Schmidt & Holzinger Innenarchitekten

Schlossblick

Der Blick durch die großen Fenster fällt auf den Schlossberg, weiter unten liegt der Ort. Ansonsten viel Weiß - Fußboden, Möbel, Decke, alles ist weiß. Neben dem Eingang nimmt die Kochinsel einen prominenten Platz ein. Direkt dahinter steht mitten im Raum ein weiß lackierter Kubus. Was jedoch wirklich ins Auge sticht ist das Deckenelement über der Kochinsel. Es ist ein in Zement gegossenes Sammelsurium an marokkanischen Ornamenten, das mit seiner Umbebung in Wechselbeziehung tritt. So kommen das technisch anmutende Weiß und die verspielten handgearbeiteten Fliesen erst durch die Gegenwart des anderen zur Geltung.

Dabei steht bei der Planung weniger das Sichtbare im Blickpunkt, als das was verborgen ist. So ist zum Beispiel die Kochinsel gleichzeitig Frühstücksplatz. Hinter glatten Lackfronten lässt sich zu beiden Seiten eine Sitzbänke aus ihrem Rumpf herausfahren. Der geschlossene Kubus wirkt von außen unauffällig. Eingefräste Grifffugen verraten, dass sich hinter der ruhigen Front noch mehr verbirgt. Mit einer zweiten Küche, einer Garderobe und einem WC greifen hier komplexe Räumgefüge ineinander.