Schmidt & Holzinger Innenarchitekten

Savignystraße

Steigt man als Innenarchitekt in ein Neubauprojekt ein, ist der Zeitpunkt des Einstiegs von Bedeutung. Wie hier in der Savignystraße ist es wünschenswert, im Rohbau oder gar noch früher mit dem Entwurf zu beginnen. Denn dann lassen sich ohne zusätzlichen Aufwand Lichtschalter, Einbauleuchten und Wasserhähne genau dort anordnen, wo sie später gebraucht werden.

So ist das Masterbad zu seinen Einzelwaschtischen und seiner frei stehenden Badewanne gekommen, das Gästebad zu seiner Dampfdusche, die Küche zu ihrer Insel mit Gaskochfeld und das Wohnzimmer zu seiner Bar und seinem Holzkamin.

Die Wohnung verbindet exklusive Schlichtheit mit Eleganz. Die matt lackierten Kleiderschränke zum Beispiel verraten ihre eigentliche Finesse erst wenn man sie öffnet. Innen sind sie vollständig aus hellem Eichenholz gefertigt. Aus den Hochschränken der Küche entwickelt sich schneeweiß und hochglänzend eine raumhohe Wandbekleidung.

Die Tür zum Hauswirtschaftsraum ist als solche kaum erkennbar, und die technische Ausrüstung des Aquariums verschwindet genauso selbstverständlich hinter weißen Lackfronten wie die Tür nebenan nicht vermuten lässt, dass hinter ihr Bleikristallgläser in Reihe stehen.